Angstpatienten Kronach: Wie kann ich meine Zahnarztangst überwinden?
22857
post-template-default,single,single-post,postid-22857,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
Angstpatienten Kronach

Wie kann ich meine Zahnarztangst überwinden?

Wir geben zu: Ein Zahnarztbesuch ist nicht unbedingt die angenehmste Angelegenheit im Leben. Vielen Menschen macht es dennoch nichts aus, sich untersuchen und behandeln zu lassen. Einigen aber fällt es schwer, den Gang zum Zahnarzt anzutreten, denn sie leiden unter „Dentalphobie“ bzw. „Oralophobie“, einer krankhaften Angst vor dem Zahnarztbesuch.

Was bedeutet Zahnarztangst?

In manchen Fällen ist die Angst sogar so stark, dass Betroffene den Termin nur unter großer Anstrengung oder sogar gar nicht wahrnehmen können, da sie schon bei dem bloßen Gedanken an die Situation beim Zahnarzt eine Panikattacke verspüren. Sie leiden unter starkem Herzrasen, Schweißausbrüchen und Zittern – ganz wie bei anderen Phobien auch. Aus diesem Grund wird der Arzttermin dann kurzfristig abgesagt. Diese Vermeidungsstrategie lässt jedoch einen Teufelskreis entstehen: Da Termine von Angstpatienten so selten wahrgenommen werden, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Schäden an den Zähnen bilden bzw. gebildet haben. Diese wiederum bedürfen einer Behandlung, die dann aus Angst nicht wahrgenommen wird. So schaukelt sich die Situation immer weiter nach oben.

Tipps gegen Zahnarztangst

Regelmäßige Kontrollbesuche beim Zahnarzt sind nicht nur für die Zahngesundheit, sondern auch für das Wohlbefinden des gesamten Körpers wichtig. Um den Teufelskreis zu durchbrechen oder gar nicht erst entstehen zu lassen, haben wir einige Tipps für Sie parat. Diese können Ihnen den Gang zum Zahnarzt erleichtern.

Tipp 1: Ein auf Angstpatienten spezialisierter Zahnarzt
Sie sind nicht alleine, wenn Sie unter Zahnarztangst leiden. Daher gibt es mittlerweile viele Ärzte, die sich eben auf diese Patienten spezialisiert haben und besondere Rücksicht auf sie nehmen. Unser Team besteht aus qualifizierten, erfahrenen Ärzten und Mitarbeitern, bei denen Sie in den allerbesten Händen sind. Empathie ist uns wichtig – die Behandlung und Ihre Angst davor brauchen Ihnen nicht peinlich zu sein. Durch ein unverbindliches Erstgespräch, bei dem Sie nicht behandelt werden, können Sie uns und die Umgebung kennenlernen und Vertrauen fassen.

Tipp 2: Teilen Sie uns Details über Ihre Angst mit
Damit wir Sie noch besser behandeln können, sollten Sie ehrlich zu sich selbst und natürlich auch zu uns sein. Das bedeutet: Sprechen Sie über Ihre Angst und teilen Sie uns mit, wovor genau Sie sich fürchten. Indem Sie die Angst benennen, können wir Ihnen die beste Unterstützung liefern, sie zu überwinden und auszuschalten. Gemeinsam finden wir einen Weg, damit Sie sich wohlfühlen! Ist es beispielsweise die Angst vor Schmerzen, so geben wir Ihnen eine Betäubungsspritze oder – falls Sie sich vor der Spritze fürchten – ein Betäubungsspray. Wenn Ihnen das Geräusch des Bohrers Unbehagen bereitet, kann Musik auf den Ohren helfen. Sollte eine größere Zahnbehandlung notwendig sein, stehen Ihnen die Möglichkeiten des Dämmerschlafs oder der Vollnarkose zur Verfügung.

Tipp 3: Sorgen Sie für emotionale Unterstützung
Ein Familienmitglied, Ihr Partner, jemand aus dem Freundeskreis oder eine andere Vertrauensperson kann Sie gerne zur Behandlung begleiten, sie motivieren, trösten und Ihnen beistehen. Vielen Angstpatienten hilft allein schon die Anwesenheit einer bekannten Person an ihrer Seite, um sich zu beruhigen.

Tipp 4: Positive Gedanken
Ängste und Sorgen lassen sich am besten aus dem Kopf vertreiben, indem man sich ablenkt. Denken Sie an schöne oder heitere Erlebnisse, so vergeht die Behandlung deutlich schneller.

Tipp 5: Entspannungstechniken
In Kombination mit dem positiven Denken wirken erlernbare Entspannungstechniken wahre Wunder. Atem- und Meditationsübungen bremsen die Nervosität. Auch die progressive Muskelentspannung und Yoga haben sich bewährt.

Zahnarzt Kronach: Behandlung von Angstpatienten

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit diesen Tipps ein wenig weiterhelfen. Zumindest so, dass Sie den nächsten Termin bei uns wahrnehmen und nicht absagen möchten 😉.

Machen Sie sich keine Sorgen: Gemeinsam bekommen wir Ihre Angst in den Griff!

Foto: © AboutImages / elements.envato.com